Sprachen

Seroepidemiologie der Räude in Schweinezuchtbeständen

Bearbeiter:

Projektleiter: Prof. Arwid Daugschies (daugschies@vetmed.uni-leipzig.de), Dr. Lothar Hoffmann (TLLV Thüringen), Dr. Sabine Eger (TGD Thüringen), PD Dr. H.-F. Matthes (AFOSA GmbH)
Mitarbeiter: TÄ Jana Spierling

Kurzbeschreibung:

Die Räude ist nach wie vor eine weit verbreitete Parasitose in Schweinezuchten. Da sie meist subklinisch verläuft, ist eine klinische Diagnose unsicher, ebenso die konventionelle Untersuchung von Hautgeschabseln. Durch ein gezieltes serologisches Screening soll die Dynamik der Antikörpertiter unter natürlichem Infektionsdruck dargestellt werden und die sinnvollste Vorgehensweise bei einer Beprobung zur Feststellung des Räudestatus definiert werden.